Der Kirchenvorstand

Aufgaben

 

Der Kirchenvorstand verwaltet das Vermögen der Pfarrei und hat die ihr zufließenden Kirchensteuermittel sowie sonstigen Zuwendungen und Erträge satzungsgemäß und sinnvoll zu verwenden. Er vertritt die Pfarrei in wirtschaftlichen Belangen nach außen. Er entscheidet über Bauvorhaben und Anschaffungen für die Kirchen und die sonstigen pfarrlichen Einrichtungen. Er regelt auch die Arbeitsverhältnisse der in der Pfarrei angestellten Mitarbeiter/innen.
Das Vermögen der Pfarrei besteht im Wesentlichen aus Grundstücken, Gebäuden und Einrichtungsgegenständen: Kirchen, Gemeindezentren, Kindergärten, Pfarrhäuser, Wohn- und Geschäftsbauten.
Der Kirchenvorstand setzt sich aus dem Pfarrer, der den Vorsitz führt, dem Stellvertreter des Pfarrers und sechzehn von der Pfarrgemeinde gewählten Mitgliedern zusammen. Deren Amtsdauer beträgt grundsätzlich sechs Jahre, wobei alle drei Jahre jeweils acht Mitglieder neu gewählt werden. Die derzeitige Wahlperiode begann im November 2021. An den Sitzungen nimmt zudem ein Mitglied des Pfarrgemeinderats teil.


Mitglieder

Propst Michael Ludwig Vorsitzender
Pastor Thomas Quadt stellvertretender Pfarrer
Britta Balt  
Martin Carl Beilmann  
Klaus Michael Evers  
Lothar Gräfingholt  
Ludwig Heimeshoff  
Ralph Hohmann  
Jörn Kleinelümern  
Hans Rainer Kost  
Ulrich Linnhoff  
Harry Niedballa  
Hendrik Schiwon  
Marita Schmeinck  
Sonja Schrickel  
Christian Sternemann  
Marc Stirnberg  
Hans Michael Vornweg  
Christof Cichowski entsandt aus dem Pfarrgemeinderat

Ausschüsse


Der Kirchenvorstand hat folgende Sachausschüsse gebildet, in denen die entsprechenden Entscheidungen vorbereitet und nach Kirchenvorstandsbeschluss umgesetzt werden:

  • Personal
  • Haushalt
  • Immobilien
  • weitere Kirchen / Grundstücksentwicklung

Pfarrgemeinderat

Aufgaben

 

Der  PGR  wirkt  gemeinsam  mit  dem  Pastoralteam  bei  der  Ausrichtung  der  pastoralen  Arbeit  in  der Pfarrei,  den  Gemeinden  und  den  pastoralen  Handlungsfeldern  hinsichtlich  der  Inhalte  und Arbeitsweisen  mit.   

 

Aufgabe  des  PGRs  ist  es,  die  Pfarrei  als  Ermöglichungsraum  für  kirchliches  Leben  zu  gestalten. Dabei koordiniert,  unterstützt und  vernetzt  er  pastorale  Angebote  und  Initiativen. Er  trägt  Sorge  für  eine  geordnete  und  strukturierte  Beteiligung  von  Gruppierungen  und  Personen,  die sich  in  der  und  für  die  Pfarrgemeinde  engagieren  wollen,  sei  es  durch  zeitlich  befristete  Initiativen und  Projekte  oder  in  Form  bereits bestehender  Vereine,  Verbände,  Gemeinschaften oder  Initiativen.   

 

Der  PGR  wirkt  an einer  kontinuierlichen,  transparenten  Öffentlichkeitsarbeit  mit. 

 

Der Pfarrgemeinderat wird künftig in allen Pfarreien des Bistums direkt gewählt. Für die Wahl entscheiden die amtierenden Pfarrgemeinderats-Mitglieder, ob es in ihrer Pfarrei unterschiedliche Kandidatenlisten je Gemeinde oder eine einheitliche Kandidatenliste für die gesamte Pfarrei gibt.

 

Der Pfarrgemeinderat wird für eine Amtszeit von 4 Jahre gebildet.

  

Mitglieder des Pfarrgemeinderates St. Peter und Paul

Ludwig

Michael

Propst        

Bachstein

Beate

Seliger Nikolaus Groß

Brinkmann

Thomas

Herz Jesu

Cengija

Mario

Kroatische Gemeinde

Cichowski

Christof

St. Peter und Paul

Gad

Krzysztof

polnische Gemeinde

Ganswindt

Hohmann

Ursula

Ralph

Herz Jesu

Kirchenvorstand

Keller

Meinolf

St. Peter und Paul

Krabbe

Heinz-Werner

St. Nikolaus von Flüe

Mlikota

Ivana

Kroatische Gemeinde

Pohlschmidt

Klaus

St. Franziskus

Ridderskamp

Renate

Seliger Nikolaus Groß

Romahn

Dorothea

St. Nikolaus von Flüe

Sagner

Susanne

Pastoralteam

Schmelzer

Dominik

St. Franziskus

Schmitz

Slawisch

Cleo

Hannah

St. Meinolphus-Mauritius

Jugendbeauftragte

Wiemann

Cordula

St. Meinolphus-Mauritius

Zajonz

Malgorzata

polnische Gemeinde

Vorstand

Propst Michael Ludwig

Meinolf Keller

Renate Ridderskamp

Cleo Schmitz

 

In den Kirchenvorstand wurde Herr Christof Cichowski entsandt.