Die Turmklause

Wüstenerfahrung inmitten der Großstadt

Die Klause ist mit einer Wendeltreppe erreichbar. Einfache Möbel und eine kleine Bücherauswahl bilden die Grundausstattung. Ein geistliches Tagebuch kann geführt und weitergereicht werden. Eine Leinwand lädt zur kreativen Mitgestaltung ein. Das Tagebuch und die Leinwand nehmen Eindrücke vieler Menschen auf, die die Klause bereits genutzt haben. Sie ermöglichen so einen Erfahrungsaustausch. Einfaches Essen aus dem anliegenden Krankenhaus sorgt für das leibliche Wohl.

In der Turmklause der Propsteikirche St. Peter und Paul ist ein Aufenthalt für maximal eine Woche möglich. Es ist ein offenes Angebot für Menschen auf der Suche.

Voraussetzung für den Besuch der Klause: ein persönliches Gespräch mit der Projektleitung über Motivation und Anlass.

Kosten: Eine Woche: 100,00 € ,  ein Wochenende: 40,00 € (Auf Wunsch mit Verpflegung: ca. 15 € /Tag)

 

 

Ansprechpartner*innen

Propst Michael Ludwig
Propst Michael Ludwig
Natallia Charnichenka, Gemeindeassistentin
Natallia Charnichenka, Gemeindeassistentin
Thomas Halagan
Thomas Halagan
Ursula Heckel, Krankenhausseelsorgerin
Ursula Heckel, Krankenhausseelsorgerin
Lisa Wortberg-Lepping, Krankenhausseelsorgerin
Lisa Wortberg-Lepping, Krankenhausseelsorgerin

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Sie erreichen uns unter:

Propsteipfarrei St. Peter und Paul
Bleichstraße 12
44787 Bochum
Telefon: 0234 - 1 47 15

E-Mail: turmklause@propstei-bochum.de

Download
Anmeldung für das Kulturprojekt TURMEREMIT 2019
AnmeldungTurmeremit.pdf
Adobe Acrobat Dokument 43.8 KB

In die Wüste

pflegten einst Menschen zu gehen, wenn ihr Alltag zu laut und zu aufdringlich wurde. Dort, in Abgeschiedenheit und extremer Reizarmut, begegneten sie ihrer eigenen Tiefe, lernten ihr tragendes Fundament aufs Neue kennen und konnten so sogar Gottes liebende Nähe entdecken. Das gab ihnen Kraft, in den Alltag zurückzukehren und ihn umzugestalten.

 

Eine Wüstenerfahrung

inmitten einer Großstadt steht auch Ihnen offen. In der Turmklause der Propsteikirche St. Peter und Paul können Sie einige Tage in Schweigen und Einsamkeit verbringen.

"Schweigen ist das Gegenteil
von Vergessen und Kälte.
Im Schweigen
liebt man am glühendsten;
Lärm und Worte verlöschen oft
das innere Feuer.“

Charles de Foucauld

Klause

ist ein altes Wort für einen abgelegenen Ort oder Raum, an dem ein Mensch in Gebet und Einsamkeit bleibt und seine Aufmerksamkeit auf innere Prozesse richtet. So stellt er sich direkt seinen Fragen, Nöten und Sehnsüchten, statt sich wie üblich durch äußere Reize, Smalltalk oder Konsum abzulenken und zu betäuben. Diese Konzentration aufs Wesentliche kann helfen, ein Gespür für die eigene Tiefe zu entwickeln.

Die Turmklause

Die Turmklause ist ein Teil der Propsteikirche. Der Aufenthalt an diesem Rückzugsort ist in den Kontext christlicher Spiritualität eingebettet.

Dazu gehört persönliche geistliche Begleitung mit täglichem Gesprächsangebot.

Der Schlag der Glocke ruft das Verstreichen der Zeit ins Bewusstsein und verweist auf den besonderen Charakter des Ortes.

Download
Artikel aus der WAZ vom 22. Dezember 2018
20181222_WAZ Bochum-Gerthe_Seite 13.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.4 MB