· 

Prozession zu Fronleichnam: „Zu Gast bei Freunden – der Segen kommt zu Besuch“

 

 

seit Pfingsten laden wir alle wieder zu den Eucharistiefeiern und den Wortgottesdiensten in den Kirchen unserer Pfarrei ein, sowohl an den Sonntagen wie auch werktags.

Die neuen Regelungen bzgl. Hygiene, Sitzplatzzuordnung und Kommunionverteilung haben sich gut eingespielt. Wir mussten bis jetzt auch noch niemanden an den Kirchtüren abweisen.

Die Anmelderegelungen sind z.T. aufgrund der verschieden Erfahrungen auch fast überall aufgehoben worden. Nur in St. Meinolphus-Mauritius und in Seliger Nikolaus Groß ist noch eine telefonische Anmeldung aufgrund der Platzkapazitäten nötig. Details dazu finden Sie auf der Website.

 

Zum Hochfest Fronleichnam haben wir entschieden, das Fest soll auf jeden Fall, aber unter Coronabedingungen anders stattfinden.

In den meisten Kirchen wird Eucharistie gefeiert wie an den Sonntagen ohne Prozession.

 

In der Innenstadt haben wir eine ganz besondere Form der Prozession überlegt zum Motto: „Zu Gast bei Freunden – der Segen kommt zu Besuch“.

 

Propst Michael Ludwig und sein Pastoralteam und Mitglieder aus den Gemeinden besuchen am 11. Juni mit einer Abordnung der Propsteipfarrei Einrichtungen für Menschen, die von der Coronakrise besonders betroffen sind und bringen ihnen den eucharistischen Segen.

 

Das Fest beginnt um 9:30 Uhr mit einer Eucharistiefeier in der Propsteikirche.

 

Danach wird nur eine Gruppe von maximal 10 Personen, Messdiener, Lektoren, Bannerträger u.a.  mit der Monstranz durch die Straßen gehen.

Alle Interessierten sind eingeladen unter Einhaltung der Abstandsregeln am Straßenrand oder an den Fenstern und Balkonen zu stehen und dort den Segen zu empfangen.

An diesen Orten wird es kurze Gebete, Musik und einen Segen geben. Auch dort sind die Plätze begrenzt und es müssen die Abstandsregeln eingehalten werden.

 

Insgesamt können aber im Laufe der Prozession weit über 300 Personen teilnehmen.

 

Der momentan geplante Verlauf ist folgendermaßen:

 

9:30 Uhr Heilige Messe in der Propsteikirche mit 70 Personen möglich

10:30 Uhr Beginn der Prozession mit einer kleinen Gruppe

10:35 Uhr erste Station an der Pauluskirche mit 40 Personen möglich

10:45 Uhr weiterer Weg der Prozession von: Grabenstraße, Dr.-Ruer-Platz, Huestraße, Kortumstraße, Kerkwege, Querung der Viktoriastraße, Marienplatz,

11:00 Uhr Garten des St. Marienstiftes, möglicherweise keine Gäste von außen, sonst ca. 20 Personen

11:15 Uhr Gang über Humboldtstraße, Viktoriastraße, rechts Alte Hattinger Straße zur Meinolphus Kirche

11:30 Uhr Station in der St. Meinolphus-Mauritius-Kirche mit 40 Personen

12:00 Uhr Gang zum St. Mauritius-Stift

Querung der Königsallee, Hans-Schalla-Platz, Saladin-Schmitt-Straße, Weiherstraße bis Knüwerweg

12:30 Uhr Ankunft St. Mauritius-Stift am Parkplatz, 30 Personen möglich

12:45 Uhr Weitergang über Fußweg zur Franz-Vogt-Straße zur Immanuelskirche der Baptisten an der Hermannshöhe

Über den Weg neben dem Bundesbahn-Parkplatz zum hinteren Parkplatz der Immanuelskirche am Kleverweg, 40 Personen möglich

13:00 Uhr Statio dort

13:20 Uhr Gang zur Unistraße, Querung dort und Gang zum Südeingang des Bahnhofs, Marktplatz

13:30 Uhr Statio mit den Mitarbeitern der Bahnhofsmission und des Christophorushauses, 50 Personen möglich

13:40 Uhr Gang durch den Hauptbahnhof, Querung, Huestraße runter bis rechts zum Hellweg, Querung des Bongard-Boulevards in die Bleichstraße und Gang zum St. Elisabeth-Hospital

13:55 Uhr Station am Haupteingang St. Elisabeth-Hospital, 20-30 Personen möglich

14:05 Uhr Gang zu Propsteikirche und Abschlussgebet und Segen

14:15 Uhr Ende der Prozession

 

Es wird ein langer Weg und ein besonderes Zeichen der Verbundenheit sein, auch in ökumenischer Weise.

 

Wir bitten viele ganz herzlich um Teilnahme an den einzelnen Stationen oder unterwegs.

 

Wer möchte, kann die Prozession im Internet und auf unserer Facebook verfolgen.

 

Am Abend wird es wie schon im letzten Jahr in der Propsteikirche keine weitere hl. Messe geben.

 

Wir freuen uns auf dieses Fest und sind auch mit allen verbunden, die aus Sorge um Ihre Gesundheit nicht kommen, die uns aber von zu Hause mit ihrem Gebet begleiten.