11. Station

Die Kreuzigung: 

Es war die dritte Stunde, als sie ihn kreuzigten. Und eine Aufschrift auf einer Tafel gab seine Schuld an: Der König der Juden. (Mk 15,25–26)

 

Betrachtung: 

 

Menschen kreuzigen, festnageln: Das gibt es bis heute. Immer wieder werden Menschen aufs Kreuz gelegt, zur Bewegungslosigkeit verurteilt. Freiheitsberaubung gibt es in vielfacher Form. Es gibt Mütter, denen die Sorge für ihre Kinder aufgebürdet wird, sodass sie keine freie Minute mehr für sich haben. Es gibt Menschen, die vor lauter Pflichten nicht mehr ein noch aus wissen. Oft fühlen wir uns auch festgenagelt durch unsere schwache Gesundheit, durch unsere Umgebung, in unserer Wohnung, die wir kaum mehr verlassen können. Festgenagelt sind wir auch durch schlechte Angewohnheiten oder unangenehme Eigenschaften, von denen wir einfach nicht loskommen. Wenn Kindern und Jugendlichen in der Welt Bildung verweigert wird, wenn Kinderarbeit eine Selbstverständlichkeit ist, wenn Kinder um ihr Kindsein betrogen werden, dann findet Kreuzigung statt, da wird Jesus erneut gekreuzigt.